Der GVO sagt „Nein zur Belastung des Portemonnaie und zur Schwächung des Gewerbes“

Die Schweizerinnen und Schweizer stimmen am 13. Juni 2021 über die Pestizidverbots- und die Trinkwasser-Initiative ab. Die beiden Agrar-Initiativen sind extrem. Ihre Forderungen sind ein Angriff auf die Schweizer Landwirtschaft. Sie haben aber zusätzlich massive Konsequenzen für Konsumenten und Wirtschaft. Sie gefährden die inländische Produktion, schaden KMU, dem verarbeitenden Gewerbe und belasten das Portemonnaie der Bevölkerung. Die beiden Agrar-Vorlagen haben deshalb ein klares Nein verdient.

Hier gelangen Sie zu den Argumenten.

Bestellung Hygienemasken Typ IIR

Bestellen Sie zertifizierte Hygienemasken vom Typ IIR für Ihr Unternehmen.

Hier geht’s zum Bestellformular.

Covid-19-Härtefallmassnahmen: Regierungsrat senkt Umsatzuntergrenze und erhöht Bezugshöchstgrenze

Der Kanton Obwalden öffnet vom 5. bis zum 19. Mai 2021 ein zweites Zeitfenster für die Gesuchseinreichung von Covid-19-Härtefallmassnahmen. Unternehmen, die von den Folgen der Corona-Pandemie besonders betroffen sind, können neu bereits ab einem Umsatz von 50’000 Franken Unterstützungsgelder beantragen. Die Bezugshöchstgrenze wird auf 1,2 Millionen Franken erhöht.

Hier gelangen Sie zur Medienmitteilung des Regierungsrates.

Bundesrat zeigt mit Drei-Phasen-Modell das weitere Vorgehen auf

Der Bundesrat hat seine Strategie für die kommenden Monate konkretisiert. Er hat dazu drei Phasen definiert. Detaillierte Informationen erhalten Sie im Faktenblatt.